[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=ziYmFo_I0Sw[/embedyt]

Das Sattelmärchen…  Ein Westernsattel passt doch jedem Pferd

Noch immer geistert dieses fatale Märchen durch die Reiterszene. Dabei sollte man meinen, dass sich meine Trainerkollegen doch alle Mühe geben, um das richtige anpassen des Sattels zu lehren.

Nicht selten komme ich zu neuen Schülern mit eigenen Pferden die mich mit verschiedenen “Unrittigkeiten” konsultieren. Dabei ist der eigentlichen Grund dieser Probleme nicht der Widerwillen des Pferdes, sondern eben der nicht passende Sattel.

Das einfachst wäre nun, einfach einen Sattelhändler kommen zu lassen, der ein neues Teil anpasst.

Wenn der Sattel  in seiner Passform dermaßen “daneben” liegt, dass andere Maßnahmen keinen Erfolg versprechen, dann sollte man das auch unbedingt tun. Ein nicht passender Sattel löst nicht nur akute Schmerzen aus, sonder ist oft der Anfang einer langen Leidensgeschichte.

Wenn es aber nur um wenige Zentimeter geht dann gibt es da auch noch sogenannte “Ausgleichs- Pad´s”.

Es ist eben immer noch besser mit geeigneter Ausrüstung zu arbeiten und vielleicht etwas mehr Geld dafür in die Hand  zu nehmen, als später Tierärzte und Chiropraktiker damit zu beschäftigen, das Pferd wieder von seinen Schmerzen zu befreien.

Wie schon am beginn dieses Post´s angeführt, würde so mancher meiner “Außeneinsätze” wegfallen, weil es ja nicht am fehlenden Reiterkönnen, sondern eben am nicht passenden Sattel liegen könnte.

Ich hoffe du kannst mit diesem zwar schon etwas älteren ,aber immer noch gültigen Video von meinem geschätzten Kollegen Bernd Hackl einiges erkennen können. Du siehst dort ja viele Beispiele und Lösungsansätze für die verschiedensten Sattelproblematiken. Sogar das Ausgleichspad wird genau erklärt und dessen Anpassung vorgeführt.

Also schau dir dieses Video gern mehrmals an, denn wie in einem guten Buch, dass man mehrfach liest, findet man auch hier immer wieder etwas, das einem beim ersten “schnell mal Anschauen”, nicht gleich entdeckt.

Viel Spaß und Erfolg weiterhin

dein Andreas Gruber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sicherheit *Captcha loading...